Samstag, 18. November 2017

Rezension zu "Handlettering - Die 33 schönsten Alphabete"

November 18, 2017 0 Comments
Autor: Robert Pautner
Verlag: Bassermann
Seitenanzahl: 80
Preis: 7,99 Euro
erschienen am 2. Oktober 2017


Inhalt


Schöne Schrift kann jeder ...

... man muss nur wissen, wie es geht. In diesem Praxisbuch werden Buchstabe für Buchstabe die 33 schönsten Schriften vorgestellt. Dabei wird genau erklärt, wie man sie mit Stift, Pinsel und Kreide schreibt oder konstruiert. Zusätzlich werden viele Vorlagen für Rahmen, Ornamente und Bordüren angeboten. Dekorative Aufschriften auf Karten, Tafeln, Bildern oder Textilien gehen so mit ein wenig Übung ganz leicht von der Hand. Damit das Üben leicht fällt, gibt es gerasterte Seiten mit Hilfslinien zum Download auf der Website. 


Meine Meinung


Schon immer hat mich Handlettering fasziniert und dieses Buch ist einfach perfekt für jeden, der es gerne erlernen möchte. Am Anfang des Buches hat man eine kleine Einleitung, wie man am Besten anfängt und wie man sich an die richtige Größenproportion der Buchstaben hält.
Danach erfolgen 33 verschiedene Alphabet, die auf zwei Seiten erklärt werden. Auf der ersten Seite erfährt man ein paar Informationen, wie man die richtigen Proportionen einhält und worauf man achten muss und auf der anderen Seite findet man dann das Alphabet nicht kleinen und großen Buchstaben und den Zahlen.
Hier mal ein paar Beispiel Alphabete:


  • Viktorianische Zierbuchstaben
  • Plakatpinselschrift
  • Cartoon Schrift
  • Sport-Blockschrift
  • Elegante Pinselschrift
  • und vieles mehr....

Vorlagen kann man sich über die Website ausdrucken und direkt nachmachen. Da ich momentan kein Drucker habe, habe ich das auch noch nicht versucht.
Am Ende folgen dann noch einige Schablone wie man z. B. verschiedene Bordüren, Banderolen, Vignetten und Co. zeichnet.
Ich habe bis jetzt auch schon zwei bis drei Schriften versucht und mich dabei an den Beispielbildern zu den Schriften gehalten. An sich geht es mit ein bisschen Übung relativ leicht, aber es hat ziemlich lange gedauert, bis ich einmal ein kleines Bildchen erstellt hatte.
Eigentlich wollte ich hier auch ein Bild davon machen, da ich aber nicht die talentierteste in Sachen Kunst bin, werde ich erstmal weiter üben.


Fazit


Ein wundervolles Buch mit vielen Vorlagen und Ideen und für den Preis von 8,99 Euro ist das absolut gerechtfertigt.
Es ist ein super Einstiegsbuch für alle, die sich am Handlettering versuchen wollen, aber nicht gleich 20-30 Euro ausgeben wollen.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

Mittwoch, 15. November 2017

Top 10 Bücher, die ich 2017 noch lesen will

November 15, 2017 1 Comments
Hallo ihr Lieben,

da ich schon wieder mehr oder weniger den heutigen #TopMittwoch verpennt habe, sind auch leider meine Fotos nicht so schön geworden. Allgemein kann ich in meinem momentanen Zimmer fast keine Bilder machen, da sie fast alle in kühlen Tönen gehalten sind und für mich daher wertlos sind. Deshalb hatte ich gestern ein wenig herumprobiert und habe für die Beleuchtung die Decken- und Schreibtischlampe benutzt. Leider nicht ganz optional, aber immer noch besser als die anderen Bilder.
Kommen wir zum eigentlichen Thema: dem #TopMittwoch und das Thema dreht sich um 10 Bücher, die ich dieses Jahr noch lesen will. Es sind eigentlich alles Bücher, die bei mir auf dem SuB liegen, da ich auch ein Buchkaufverbot bis Neujahr habe (Weihnachtsgeschenke ausgenommen).


Top 10 -


Sorry Leute, aber mir ist kein 10-tes Buch eingefallen, dass ich unbedingt noch lesen will, daher könnt ihr doch einfach in die Kommis schrieben, welches Buch ich euer Meinung nach gelesen haben sollte.


Top 9 - "Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag 


Schon lange auf meiner Wunschlsite und liegt schon seit den Somemferien auf meinem SuB. Sobald ich all meine Ebooks gelesen habe ist das mein nächstes Angriffsziel.



Top 8 - "The Siren" von Kiera Cass


Schon lange wollte ich mir das Buch holen und habe es auf Insta zufällig mit jemand tauschen können. Jetzt liegt es aber bei mir rum - ungelesen.
Es soll aber mein Vorweihnnachtsbuch auf der langen Hinfahrt nach Hause werden.



Top 7 - "Bird & Sword" von Amy Harmon


Ich habe schon alle anderen Bücher von Amy Harmon gelesen und bin jetzt mega gespannt auf ihr neues Jugendbuch. Allein schon das Cover ist ein Hingucker und sobald ich Paper Passion beendet habe, ist das mein neues Buch.



Top 6 - "Aufstieg und Fall des außergewöhnlichen Simon Snow" von Rainbow Rowell


Nach Fangirl war ich hin und weg von der Autorin, aber da die Bücher ziemlich teuer sind, wollte ich es mir nicht kaufen. Zum Glück hat die Stadtbibilothek das Buch auf Lager gehabt und jetzt muss es bis zum ersten Dezember gelesen werden.



Top 5 - "Lord of Shadows" von Cassandra Clare


Jeder der meine Instaseite kennt oder regelmäßig meinen Blog verfolgt, weiß wie sehr ich Cassandra Clare Bücher liebe und sie an erster Stelle für mich stehen. Jetzt werdet ihr euch vllt wundern, warum der Band so weit unten auf der Liste steht und nicht an erste Stelle, aber ich habe das Buch schon auf englisch gelesen und weiß schon was passiert. Das deutsche reread steht aber kurt bevor.


Top 4 - "True North - Du bist alles für immer"


Sofort zum Erscheinungstermin bestellt und immer noch nicht gelesen, aber bis Weihnachten soll es noch werden. ich bin schon sehr gespant auf das große Finale.


Top 3 - "Wolkenschloss" von Kerstin Gier


Eigentlich hatte ich nicht vorgehabt dieses Buch sofort zu kaufen, aber ich war in der Buchhandlung um mir Lord of Shadows zu holen, leider hatten sie dieses nicht da und stattdessen habe ich das neue Buch von Kerstin Gier mitgenommen.
Ich weiß immer noch nicht ganz, um was es eigentlich geht, aber hoffentlich werde ich es bald herausfinden.


Top 2 - "Nur noch ein einziges Mal" von Colleen Hoover


Wie jedes Buch von Coolen Hoover ist dieses Band pünktlich zum Erscheinungstermin bei mir eingezogen und ich werde es in den nächsten Tagen definitiv lesen.


Top 1 - "Das Lied der Krähen" von Leigh Bardugo


Ich habe schon so viel von diesem Buch gehört und wollte es mir auch schon so manches Mal in englisch zulegen. Kein Wunder, dass ich es mir sofort gekauft habe, nachdem es bei uns erschienen ist. Leider bin ich immer noch nicht dazu gekommen, es endlich mal zu lesen.


Dienstag, 14. November 2017

Rezension zu "Berühre Mich. Nicht"

November 14, 2017 0 Comments
Vielen Dank an die Lesejury und den Lyx Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Laura Kneidel 
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 465
Preis: 12,90 Euro
erschienen am 26. Oktober 2017


Inhalt


Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...



Meine Meinung



Sage startet ihren Neuanfang in an der Uni in Melview und wohnt in einem alten Transporter. Luca trifft sie eines Tages im Wohnheim, wo er sie mit seinen Tattoos und seiner finsteren Ausstrahlung einschüchtert und sie tut alles, um ihn und anderen Jungs aus dem Weg zu gehen.
Da sie Geld verdienen muss, bewirbt sie sich um einen Job in der Bibliothek, da das der beste Weg ist allen Kontakten aus dem Weg zu gehen. Leider muss sie dann feststellen, dass Luca ebenfalls dort abreitet und sie den ganze Zeit mit ihm festsitzt.
Die Story konnte mich von der ersten Sekunde an fesseln und ich war gespannt wie es mit Sage und ihrer Angst weitergeht. Die Geschichte nimmt langsam an fahrt auf und man lernt Sage, Luca und ihre Freunde kennen. Mit jeder Seite Leist man gespannt weiter und man kann das Buch kaum aus der Hand legen.
Auch die Charaktere sind einfach wunderbar. Besonders Sages Panikattacken sind so gut beschrieben, dass man sich richtig in sie hineinversetzten kann. Sie tut alles dafür, um von ihrer Vergangenheit wegzukommen und mit dafür alles in Kauf. Mit ihrem eigenen Schmuck Shop verdient sie sich zusätzlich etwas Geld. Sie ist eine herzensgute Person und man fühlt die ganze Zeit mit ihr mit.
Luca mag zwar das Aussehen eines Bad Boys haben, aber es zeigt sich immer wieder, dass er ein ganz normaler und buchliebender Mann ist. Mit seiner sehr einfühlsamen Art kann er eine Bindung zu Sage aufbauen und sie lernt ihm immer mehr zu vertrauen. Mit seinem Zwang für alles Listen zu erstellen wird er auch gleich für jeden Leser sympathischer. Er ist einfach ein Traummann wie er im Buche steht.
Auch die Nebencharaktere wie April und Gavin wachsen einen ans Herz und man will nicht nur wissen wie es mit Luca und Sage weitergeht, sondern auch mit allen anderen Charakteren.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt gut voran. Während des Lesens vergisst man die Zeit komplett und auf einmal hat man 50 Seiten gelesen. Es gibt auch viele lustige, romantische, traurige und herzzerreißende Szenen und besonders nach dem Ende braucht man dringend den zweiten Band.


Fazit


Ein wundervolles Buch, dass definitiv zu meinen Jahreshighlights gehört. Sages und Lucas Liebesgeschichte ist einer der schönsten, die ich je gelesen haben und besonders interessant/spannend wurde es durch den psychologischen Hintergrund, der so real vermittelt wurde.
Nach diesem Ende brauche ich unbedingt den zweiten band und kann es kaum erwarten, wie es mit den beiden weitergehen wird.
Insgesamt 1000/5 Sterne.

Montag, 13. November 2017

Rezension zu "Die Gabe der Auserwählten"

November 13, 2017 0 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Bastei Lübbe Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Mary E. Pearson 
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 352
Preis: 18,00 Euro
erschienen am 26. Oktober 2017


Inhalt


Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?


Meine Meinung


Nach dem spannenden zweiten teil geht es jetzt endlich weiter. Lia und Rafe konnten aus Venda entkommen und machen sich teils schwer verletzt auf die Reise nach Dalbreck. Dort angekommen geht der Stress natürlich weiter. Lia erwartet einen Angriff von Venda und tut alles dafür, dass sie wieder nach Morrighan kann um dort ihre Leute zu warnen.
Das war auch schon grob die Handlung des dritten Bandes, der leider überhaupt nicht an seine Vorgänger anknüpfen kann. Im deutschen wurde der dritte Band in zwei Teile getrennt und das war der größte Fehler, den man überhaupt machen konnte. So ist das Buch an keiner Stelle spannend und man fragt sich die ganze Zeit, ob nach irgendwas nennenswertes passiert. Der Preis von 18,00 Euro ist auch definitiv nicht gerechtfertigt, wenn man sich anschaut wie dünn das Buch ist.
Lia ist wie wir sie schon kennen eine Kämpferin und das beweist sie auch in diesem Band. Nicht einmal von Rafe lässt sie sich was befehlen und zieht ihr eigenes Ding durch. In diesem Band ist Rafe nicht mehr wirklich sympathisch, da er eher nach seinen eigenen Vorteilen handelt, als auf Lia Rücksicht zu nehmen. Kaden kommt leider kaum zur Geltung, dass wird sich aber hoffentlich im vierte Band ändern.


Fazit


Der Band kann leider überhaupt nicht an seine Vorgänger anknüpfen, was daran liegen mag, dass er im deutschem in zwei Teile geteilt wurde und in diesem Teilband einfach nichts passiert. 
Daher leider nur 3 von 5 Sternen.


Sonntag, 12. November 2017

Rezension zu "Ivy & Abe"

November 12, 2017 0 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Elisabeth Enfield
Verlag: Diana
Seitenanzahl: 448
Preis: 14,99 Euro
erschienen am 18. September 2017


Inhalt 


Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?


Meine Meinung 


Ivy und Abe treffen in ihrem Leben immer wieder aufeinander, nur zu unterschiedlichen Zeiten. Angefangen mit ihrem hohen Alter bis zu ihrer Kindheit wird ihre Geschichte erzählt und wie unterschiedlich ihr Leben sein könnte, wenn sie sich zu unterschiedlichen Zeiten getroffen hätten.
An sich finde ich die Idee super und war auch schon sehr gespannt darauf das Buch zu lesen, aber schon nach den ersten 50-100 Seiten konnte mich das Buch nicht mehr wirklich packen und ich hatte das ganze Buch überlebt, ob ich es nicht besser abbrechen soll.
Durch den andauernd Zeitenwechsel fehlte es ihnen an Tiefe. Es gab zwar einige rührende Szenen am Anfang und am Ende, aber der restliche Teil der Geschichte bleibt ziemlich farblos und ohne große Emotionen.
Auch den Schreibstil der Autorin fand ich ziemlich  kompliziert, da es innerhalb der einzelnen Geschichten noch mehrere Zeitsprünge gibt. Grade wenn man nur abends zum Lesen kommt, verliert man oft den roten Faden.


Fazit


Eine sehr interessante Idee, die leider nicht so gut umgesetzt wurde. Ivy und Abe bleiben größtenteils farblos und es mangelt an Emotionen. Die Zeitsprünge innerhalb der einzelnen Geschichte sind auch oft verwirrend. Daher nur 2 von 5 Sternen.

Mittwoch, 8. November 2017

Top 5 New Adult Bücher/Reihen (#TopMittwoch)

November 08, 2017 0 Comments
Hallo ihr Lieben,
seit dem letzten #TopMittwoch ist einige Zeit vergangen, aber durch Umzug, Uni etc. hatte ich keine Zeit dazu. Diesmal ist der Post über mein relativ neu entdecktes Liebesgenre New Adult. Die Einteilung welches Buch zu dem Genre gehört oder nicht, ist nicht immer ganz eindeutig, da viele Bücher verschiedenen Genren zugeordnet werden, daher habe ich meine Bücher mit der Liste auf Lovelybooks abgeglichen.
Viel Spaß beim lesen!



Top 5 - "True North" - Reihe von Sarina Bowen


Diese Reihe habe ich auch nur durch Bookstagram gelesen und mich sofort in sie verliebt. Besonders der ansprechenden Schreibstil von Sarina Bowen hat mich zusammen mit dem herrlichen Setting und den umwerfenden Charakteren sofort begeistert. Den dritten Band habe ich leider noch nicht gelesen, aber er liegt schon seit dem ET bei mir zu Hause auf mich.



Top 4 - "Paper" - Reihe von Erin Watt


Die schönen glitzernden Cover ziehen doch jeden in seinen Bann und so war es auch bei mir. Bei den ersten zwei Bänden konnte ich kaum aufhören mit lesen, was sich leider bei dem dritten Band geändert hat und obwohl Easton mein absoluter Liebling ist, kann mich auch sein Band überhaupt nicht packen (momentan bin ich immer noch auf Seite 100 und komme nicht voran). Ich hoffe, dass das Buch im Verlauf noch besser wird.



Top 3 - "Berühre Mich. Nicht"


Grade erst erschienen und schon steht das Buch mit auf meiner Liste und der zweite Band wird auch schon sehnsüchtig erwartet. Die Themen an sich hatte ich noch nicht in einem Buch und war auch von Sages psychologischen Hintergrund fasziniert und auch Luca ist ein männlicher Charakter, der nirgendwo anderes auftaucht. Sobald ich meinen SuB ein wenig abgearbeitet habe, wird das Buch definitiv rereaded (besonders bevor der zweite Band erscheint)



Top 2 - "Again" - Reihe von Mona Kasten


Von Begin Again hatte ich im Laufe der Zeit so viel auf Bookstagram gelesen, dass ich es mir einfach kaufen musste. Kaum hatte ich den ersten Band fertig, kam der zweite an die Reihe und der dritte wurde direkt vorbestellt. Mit dieser Reihe hat auch meine Liebe zu den New Adult Büchern begonnen.



Top 1 - "The Last Ones to Know" - Reihe von Jamie Shaw


Wer liebt sie nicht? Unsere Rockstarts Adam, Joel, Shawn und Mike haben sich in (fast) jedes Leseherz geschlichen und im Sturm erobert. Für mich definitiv die beste Neuentdeckung aus dem Genre und wurde schon einmal rereaded und der nächste Durchlauf steht auch bald an 


Sonntag, 5. November 2017

Rezension zu "Bitterfrost - Mythos Academy Colorado 1"

November 05, 2017 2 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Ivi Verlag!
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Ivi
Seitenanzahl: 384
Preis: 16,99 Euro/12,99 Euro
erschienen am 2. Oktober 2017


Inhalt


 Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.


Meine Meinung


Nach dem Ende der Mythos Academy Reihe geht es jetzt mit Gwens Cousine Rory weiter. Rorys Eltern haben sich als einer der besten Schnitter entpuppt und seit dem wird Rory das Leben schwer gemacht. Von allen wird sie gemieden und alle tuscheln über sie.
Als sie aus Zufall ein Geschehnis mitbekommt, erfährt sie auch von dem Team Midgard, dass die restlichen Schnitter jagt und schließt sich ihnen an. Zusammen mit Ian, Zoe und Mateo kämpft sie für die Aufdeckung der Schnitter.
Die Geschichte erinnert ziemlich an Frostkuss und es gibt sehr viele parallelen. Dadurch war das Buch sehr vorhersehbar und nicht wirklich packend. Selbst am Ende, als Bitterernst endlich seine eigene Geschichte hat, bleibt es vorhersehbar.
Rory an sich ist vollkommenen anderes als Gwen. Sie hat sehr viel mehr Selbstbewusstsein und legt sich auch gerne mit anderen Schülern an. Außerdem beweist sie immer wieder sehr viel Mut und kämpft, obwohl sie weiß, dass sie es besser lassen sollte.
Von den anderen Charakteren erfährt man nicht ganz so viel. Ian und Rory streiten gerne miteinander und fühlen sich aber trotzdem zueinander hingezogen.
Aber auch die Charaktere können einen nicht wirklich fesseln, da sie sehr farblos und keine wirkliche Tiefe haben.
Der Schreibstil an sich war sehr flüssig und man kommt sehr gut voran. Ich hatte das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen.


Fazit


Kein Buch, dass mich packen konnte, da es sich einerseits zu sehr an Frostkuss orientiert und es sehr viele parallelen hat. Mir hat die erste Reihe schon nicht so gut gefallen und Bitterernst sogar noch weniger. Die Charaktere bleiben ziemlich farblos und haben keine Tiefe und die Handlung war sehr vorhersehbar. Daher nur 3 von 5 Sternen.

Freitag, 3. November 2017

Rezension zu "Royal Kiss"

November 03, 2017 0 Comments
Vielen Dank an Das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 320
Preis: 12,99 Euro/ 9,99 Euro
erschienen am 15. August 2016


Inhalt


Belle will nicht zulassen, dass Smiths dunkle Vergangenheit ihre Liebe zerstört. Doch hat er wirklich damit abgeschlossen? Als sie ihn mit einer anderen Frau in einer eindeutigen Situation beobachtet, ist sie zutiefst verletzt. Enttäuscht und gedemütigt bricht Belle jeden Kontakt zu Smith ab und arbeitet wie eine Besessene, um die Sehnsucht nach ihm, nach seinen Küssen, seinen Händen, seiner Leidenschaft zu ersticken. Dennoch gelingt es ihr einfach nicht, diesen gefährlichen, geheimnisvollen Mann mit den dunklen Augen zu vergessen. Aber wie soll sie ihm seinen Verrat jemals verzeihen können?


Meine Meinung


Bei diesem band weiß ich nicht ganz, wie ich ihn finden soll. Einerseits war die Handlung echt spannend, aber anderen Stellen etwas übertrieben oder sehr weit hergeholt.
Belle arbeitet angestrengt an ihren neuen Unternehmen Bless und mit Smith ist vorerst Schluss. Sie hat ihn im Club in einer eindeutigen Situation erwischt und will nichts mehr von ihm wisse. Was sie aber nicht weiß, dass Smith alles nur inszeniert hat, um eine Trennung herbeizuführen. Das ganz Buch ist ein einziges auf und ab mit vielen spannenden, erotischen und traurigen Szenen. Es gab viele  überraschende Wendungen und man hätte nie gedacht, wohin das Buch führt.
Belle ist mir bist jetzt auch lieber als Clara, da sie weiß was sie will und es auch mit ihrem Selbstbewussten durchsetzt. Sie uns Smith passen auch deutlich besser zusammen als Clara und Alexander und zwischen ihnen knistert es auch viel mehr.
Der Schreibstil der Autorin ist wie immer flüssig und ich fand es sehr gut, dass man die Geschichte auch öfters durch Smith Sicht erlebt. Aber an vielen Stellen war es ziemlich schwer zu verstehen, wessen Sicht man grade liest. An einigen Stellen hat sich die Geschichte auch ein wenig hingezogen, was ich sehr schade fand.


Fazit


Ein gutes Buch, dass sich wunderbar zwischendurch lesen lässt. Smith und Belle haben definitiv eine bessere Chemie als Clara und Alexander und Belle ist mit ihrer offenen und selbstbewussten Art auch viel sympathischer. An manchen Stellen war die Geschichte ein wenig träge und manchmal waren die Geschehnisse ein wenig sehr weit hergeholt. Daher nur 3 von 5 Sternen.


Donnerstag, 2. November 2017

Rezension zu "All the Pretty Lies - Befreie mich"

November 02, 2017 0 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag!
*gesponserte Produktplazierung
Autorin: M. Leighton
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 304
Preis: 9,99 Euro/ 8,99 Euro
erschienen am 9. Januar 2017


Inhalt


Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?


Meine Meinung


Als Reese eines Tages zusammen mit seinem Bruder und dessen Freundin einen seiner Clubs besucht, fühlt er sich sofort zu einer der Tänzerin hingezogen. Schockiert muss er dann feststellen, dass Kennedy ist. Immer noch will er sie und macht ihr ein unschlagbares Angebot: sie soll auf seiner Yacht tanzen und arrangiert ihr dafür ein Vortanzen. Kennedy kann dem nicht widerstehen und lässt sich auf seinen Deal ein.
Die Handlung an sich ist etwas langweilig, da das Buch Ewigkeiten braucht um an Fahrt aufzunehmen. Es passiert einfach nichts und man verfolgt dann den langweiligen Alltag der beiden und wie sie versuchen der Anziehungskraft zu trotzen. Beiden Charakteren fehlt es auch and er passenden Chemie.
An sich sind die Charaktere sehr authentisch und man kann sich in beide gut hineinversetzten. Kennedy ist ein extrem selbständiger Charakter und weiß was sie will. Von Geld hält sie nicht viel und steht lieber auf eigenen Füßen. Durch ihre Vergangenheit traut sie niemanden und hat auch kaum Freunde. Doch Reese schafft es im Lauf des Buches zu ihr durchzukommen und da erkennt man auch, dass er viel mehr als nur irgendein Playboy ist.
Reese an sich ist zwar ein toller Charakter, aber so richtig warm wird man mit ihm nicht. Obwohl seht viele Kapitel auch aus seiner Sicht geschrieben sind, fehlt das Gewisse etwas bei ihm.
Der Schreibstil an sich war wieder sehr locker und man hat das Buch problemlos in wenigen Stunden gelesen.


Fazit


Ein gutes Buch, dem es etwas an Schwung fehlt. Den Charakteren fehlt leider auch die passende Chemie, aber an sich waren die Charaktere super.
Insgesamt 3 von 5 Sternen.


Montag, 30. Oktober 2017

Rezension zu "Der Duft von Pinienkernen"

Oktober 30, 2017 0 Comments
Vielen Dank an Vorablesen und den Ullenstein Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Emily Bold
Verlag: Ullenstein
Seitenanzahl:
Pris: 9,99 Euro
erschienen am 13. Oktober 2017


Inhalt


Was macht die Beziehung zwischen besten Freundinnen aus? Und wieviel kann eine Freundschaft aushalten? Die junge Halbitalienerin Greta ist sich dessen selbst nicht mehr so sicher, seitdem ihre beste Freundin Katrin ihr die Freundschaft gekündigt hat. Greta flüchtet daraufhin von München nach Italien. Auf einer kulinarischen Reise von Venedig bis nach Apulien beginnt sie zu verstehen, wie gutes Essen gebrochene Herzen heilen kann. 


Meine Meinung 


Katrin und Greta haben eine Nudelbar in München und eines Tages bekommt Greta die Chance ein eigenes Kochbuch über die italienische Küche zu veröffentlichen. Aus Rücksicht auf Katrin lehnt sie ab, aber als alles zwischen den beiden in die Brüche geht, nutzt Greta die Chance und reist quer durch Italien. Hilfe dabei bekommt sie von den Einwohnen und den Fotographen Christoph.
Die Handlung an sich ist ziemlich unspektakulär und es passiert nicht viel. Die Hälfte der Zeit blättert man durch die Seiten, ohne dass einen das Buch wirklich fesseln kann. 
Die Autori schafft es auch nicht den italienchicen Flair zu vermitteln und das die Beschreibung im Buch hätten fast überall passen können.
Auch die Charaktere waren nicht wirklich überzeugend. Die Hauptperson Greta ist Halbitalinerin und hat auch ziemlich viel Temperament, aber die ganze Zeit heult sie wegen der zerbrochenen Freundschaft rum und lässt ihre schlechte Laune an anderen raus. 
Christoph ist auch kein wirklich sympathischer Charakter, sondern nur ein Fotograf, der nicht wirklich gut in Kommunikation ist und dem es eindeutig an Tiefe fehlt.
Ein großen Bonuspunkt bekommen all die italienischen Einwohner, die mit ihrer abwechslungsreichen Art Schwung in die Geschichte bringen und die man sofort ins Herz schließt.
Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig und ich hatte das Buch in wenigen Stunden gelesen.


Fazit


Ein gutes Buch für Zwischendurch, dem es an Tiefe fehlt und einen nicht wirklich Überzügen kann. Die Hauptfiguren sind blass und Greta heult zu viel rum. Das italienische Flair fehlt dem Buch auch und es hatte fast überall spielen können. Einzig und allein die Nebencharaktere machen das Buch lesenswert.
Insgesamt 2,5 von 3 Sternen.

Freitag, 27. Oktober 2017

Rezension zu "Dämonentochter - Verlockende Angst"

Oktober 27, 2017 3 Comments
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 480
Preis: 8,99 Euro
erschienen am 10. März 2014


Inhalt


Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt ...


Meine Meinung


Der Klappentext des Buches Verrat nicht allzu viel, aber es passiert mehr, als man erwarten würde. Nach den Ereignissen in Gatlingsburg muss Alex vor dem hohen Rat erschienen und ihre Aussage machen. Zusammen mit Aiden Seth, ihrem Onkel, Lucien und ein paar Wächter reist sie dort hin. Aber irgendjemand hat es auf sie abgesehenen und möchte, dass sie nicht als Appollyon erwacht. Zudem distanziert sich Aiden immer weiter von ihr und sie kommt Seth langsam näher. Obwohl sie ihn nicht lieb, fühlt sie sich trotzdem zu ihm hingezogen.
Wie schon beim ersten Band konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und habe sehnsüchtig den Zeitpunkt erwartet, an dem ich endlich weiterlesen kann. Jennifer L. ARmentrout schafft es wieder einen mit ihrem Schreibstil in den Bann zu ziehen und auch die Charaktere sind sehr authentisch.
An Alex hat sich nicht viel geändert. Sie ist immer noch sehr temperamentvoll und handelt bevor sie darüber nachdenkt. Mit ihrer Art sorgt sie für einige Lacher.
Seth ist ihr in dieser Hinsicht sehr ähnlich. Beide haben eine große Klappe und ergänzen sich perfekt. Seth legt auch eine Aggoranz an den Tag, die es einem sehr schwer macht, ihn zu mögen. An einigen wenigen Stellen zeigt er aber, dass er sich auch um jemanden sorgen kann.
Aiden ist ganz anders als die beiden. Er denkt eher nach bevor er was macht und hält Alex von so manchen Dummheiten ab. Im Gegensatz zu Seth weiß man bei ihm, dass er wirklich ein guter Kerl ist und Alex immer beschützen würde.


Fazit


Es geht weiter mit einer wunderbaren Reihe, die definitiv jetzt schon zu meinen neuen Lieblingsreihen gehört. Alex und Aiden sind die perfekten Charaktere in einer neuen und spannenden Welt. Insgesamt 5 von 5

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Rezension zu "Dämonentochter - Verbotener Kuss"

Oktober 26, 2017 0 Comments
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 449
Preis: 8,99 Euro
erschienen am 10. März 2014


Inhalt


Alex‘ Mutter wurde von Dämonen verwandelt und macht nun Jagd auf Menschen. Einzig Alex kann sie aufhalten. Doch sie ist noch keine voll ausgebildete Dämonenjägerin. Als Alex‘ Mutter einen Freund ihrer Tochter entführt, bleibt Alex keine Wahl. Sie zieht in einen Kampf auf Leben und Tod, und stellt sich allein ihrer größten Angst ...


Meine Meinung


Das ist jetzt die dritte Reihe der Autorin, die ich schon gelesen habe und wieder konnte mich ihr Buch überzeugen. In ihrer jetzigen Welt geht es um Menschen, die von Götter abstammen und im Mittelpunkt steht Alex, die nur ein Halbblut und in der Welt der Reinblüter nicht viel wert.
Mit 14 Jahren wird sie von ihrer Mutter aus dem Convenant (Internat) genommen und in de Welt der Sterblichen versteckt. Nach einem Kampf mit Daimonen kehrt sie zurück zum Covenant und muss dort ihr ganzes verpasstes Training mit Aiden aufholen.
Obwohl in diesem Buch nicht so viel passiert, schafft die Autorin es trotzdem, dass der Trainingsalltag von Alex sehr spannend ist und man das Buch kaum zur Seite legen kann.  Nach der ersten Hälfte des Buches nimmt die Handlung dann endlich an Fahrt auf und es gibt einige sehr interessante Wendungen und Geschehnisse.
Alex ist nicht wie andere typische Mädchen, sondern eine Draufgängerin, die lieber erst redet oder handelt als genauer darüber nachzudenken. Ihr liegt immer ein Spruch auf den Lippen und sie zieht oft Ärger an. Aber mit ihrer selbstbewussten und draufgängerischen Art macht sie das Buch zu einem Genuss.
Aiden ist genau das Gegenteil von ihr. Er durchdenkt alle Situationen, ist sehr ernst und versucht Alexs Temperament zu zügeln. Obwohl er einem am Anfang nicht sehr sympathisch ist, ändert sich das im Laufe des Buches und man merkt, dass er auch eine liebevolle Seite hat.
Auch die ganzen Nebenfiguren schaffen einen wundervollen Rahmen für dieses Buch.
Der Schreibstil ist, wie wie es schon gewohnt sind, sehr flüssig und man hat das Buch innerhalb von wenigen Stunden gelesen.


Fazit


Ein wundervolles Buch, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite komplett fesseln konnte und mich begeistert hat. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und kann es kaum erwarten, wie es mit Alex weitergeht.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Rezension zu "Royal Dream"

Oktober 25, 2017 0 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 353
Preis: 12,99 Euro/ 9,99 Euro
erschienen am 6. Juni 2016



Inhalt


Belle Stuarts Leben liegt in Trümmern. Ihr Verlobter hat sie betrogen, ihre Hochzeit ist abgeblasen, und Belle braucht dringend einen Job. Aber wer stellt schon eine Oxford-Absolventin ein, die nichts vorzuweisen hat als die Planung einer Hochzeit, die nie stattfinden wird? Belles letzte Chance ist die Stelle als persönliche Assistentin von Smith Price. Der Londoner Anwalt ist unerhört erfolgreich, unerträglich arrogant und unglaublich sexy – und er verlangt ständige Bereitschaft ... Belle spürt sofort, dass dieser Mann Gefahr bedeutet, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, aber ist sie stark genug, um sich seiner dunklen Anziehungskraft zu entziehen? 


Meine Meinung


Claras und Alexanders Liebesgeschichte ging mit dem dritten Band der Royal-Reihe zu Ende und im vierten Band geht es mit Belles Liebesglück weiter.
Nachdem sie ihren Verlobten dabei erwischt hat, wie er sie betrügt, macht sie Schluss und hält sich in den nächsten Monaten von allen Männern fern. Da sie aber Geldsorgen hat, muss sie einen Job annehmen und das ausgerechnet als Assistentin für den arroganten Anwalt Smith.
Schnell wird klar, dass sie einen schweren Job hat und ihr Temperament alles nur noch schwieriger macht.
Belle kennen wir bereits aus den vorherigen Büchern und wie auch schon dort dargestellt, ist sie ein fröhlicher, selbstbewusster und modebewusster Mensch, der sich nichts von anderen sagen lässt. Für ihre Freunde ist sie immer da und vernachlässigt ach gerne ihre Arbeit dafür.
Smith hingegen ist ein arroganter Anwalt, der mehr Geheimnisse hat, als gut für ihn wären. Belle fasziniert ihn mit ihrer aufmüpfigen Art und er will nichts lieber, als sie zu dominieren.
Bei diesem Paar stimmt die Chemie schon besser als bei Alexander und Clara. Beide haben ihren eigene Kopf und lassen sich nichts vom anderen sagen und genau das macht die Geschichte prickelnd. Jede Auseinandersetzung, jeder Streit sorgt für Spannung wer jetzt die Oberhand behält.
Allerdings fand ich einige Sachen (besonders das Ende) sehr skurril und die Sexszenen erinnern auch wieder an SoG.
Der Schreibstil ist wieder gewohnt flüssig und man hat das Buch in kürzester Zeit gelesen.


Fazit


Definier spannender als die ersten drei Bände. Belle und Smith sind eine explosive Mischung, bei der jeder die Oberhand behalten will. Bei diesem Paar stimmt die Chemie besser als bei Clara und Alexander. Leider fand ich einige Aspekte an der Geschichte ziemlich skurril. Daher nur 4 von 5 Sternen.

Montag, 23. Oktober 2017

Rezension zu "Royal Love"

Oktober 23, 2017 0 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 385
Preis: 12,99 Euro/ 9,99 Euro
erscheinen am 18. April 2016


Inhalt


Clara sollte die glücklichste Frau auf der Welt sein: In wenigen Wochen wird sie den Mann heiraten, den sie liebt, dem sie verfallen ist mit Körper, Herz und Seele. Doch Alexanders Vater lehnt ihre Verbindung kategorisch ab, und Clara findet heraus, dass Alexander immer noch Geheimnisse vor ihr hat und sie heimlich beschatten lässt. Clara liebt Alexander, aber kann sie ihm auch vertrauen? Und ist ihre Liebe stark genug, um ihre Unabhängigkeit und ihr eigenes Leben für das Königshaus zu opfern?


Meine Meinung


Nach dem wunderschönen Heiratsantrag im London Eye geht es jetzt weiter mit Clara und Alexander. Seit dem letzten Band sind einige Monate vergangen und die Hochzeit steht kurz bevor und wie bei jeder Hochzeit gibt es viele Probleme und sogar noch mehr, wenn man einen Prinzen heiratet. Nicht nur der König hat seine Einwände gegen die Hochzeit, sondern auch Daniel, Claras Stalke,r wurde noch nicht gefasst. Natürlich wäre es auch keine spektakuläre Hochzeit, wenn nichts weiter passieren würde.
Also von der Handlung weiß ich nicht, ob ich sie mag oder nicht. Einerseits ist es eine tolle Kitschromanze mit vielen Dramen und Herzschmerz, allerdings kennt man die Handlung fast exakt aus "Shakes of Grey". Natürlich wird Alexander bei der Hochzeit  angeschossen und Clara ist auf einmal schwanger. Auch das Alexander auf Distanz geht und Clara ihn verlassen will, dann einen schweren Unfall hat und viellicht nicht überlebt und Alexander der endlich einsieht, was für ein Glück er hat. Kommt euch das bekannt vor? Eindeutig sehr viele parallelen mit SoG (außer das Clara nicht wie Anastasia von einem Stalker verletzt wird). Das Ende hingegen hat mir wieder sehr gut gefallen und es war auch ein schöner Abschluss von Claras und Alexanders Geschichte.
Die Charaktere haben auch keine all zu große Entwicklung durchgemacht und haben auch kaum Tiefe. Alexander erkennt zwar am Ende sein  Glück, aber selbst das war nicht wirklich greifbar.
Wirklich lesenswert waren die ganzen kitschigen Dramen, die einen solchen Liebesroman unter anderem ausmachen. Die Sex Szenen in dem Buch waren bis jetzt die schlechten aus den Büchern und waren relativ langweilig und wirkten ziemlich erzwungen.
Der Schreibstil war wie immer flüssig und man hat das Buch in wenigen Stunden gelesen.


Fazit


Erinnert extrem an SoG und das macht die Handlung kaputt. Auch die Charaktere konnten nicht überzeugen und wirken ziemlich oberflächlich (außer Edward, der mir ans Herz gewachsen ist). Man verbringt trotzdem ein paar schöne Stunden mit dem Buch und es gab viele schöne Szenen zwischen Clara und Alexander.
Insgesamt 3 von 5 Sternen.

Samstag, 21. Oktober 2017

Rezension zu "Bücherstadt - Die Bibliothek der flüsternden Schatten"

Oktober 21, 2017 2 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Bastei Lübbe Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung 
Autor: Akram El-Bahay
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 282
Preis: 14,00 Euro/ 10,99 Euro
erschienen am 25. August 2017



Inhalt


Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen ...


Meine Meinung


Ich habe schon viel von diesem Buch gehört und war daher sehr gespannt ein Buch zu lesen, dass über Bücher ist. Die Handlung dreht sich rund um Sam, der einer Stadt als Dieb lebt und nun zu Wache wechselt. In seinem neuem Leben bewacht er ein Tor in der Bücherstadt und schon am zweiten Tag geschehen komische Dinge.
Erstmal ein paar Worte zur Handlung: Man kommt sehr gut in das Buch rein und wird langsam an diese Welt herangeführt. Sehr viele genaue Beschreibungen ermöglichen es einem sich alles ganz genau vorzustellen. Dieses Bucht hat einen wunderbaren orientalischen Flair und ich war begeistert davon, wie gut der Autor das rübergebracht hat. Negativ war für mich, dass die Handlung nur ganz langsam vorankam und man praktisch durch die ersten 100 Seiten blättert und nichts bemerkenswertes passiert. Erst nach der Hälfte des Buches bessert es sich, doch ab da an konnte mich das Buch leider nicht mehr packen. 
Da ich nicht zu viel verraten möchte, werde ich nur zu Sam etwas schreiben. Als Dieb ist er es eher gewohnt davon zu laufen, statt sich den Gefahren zu stellen, doch als Wache muss er das machen. Mutig kämpft er gegen all seine Gegner, obwohl er weiß, dass er nur durch Glück gewinnen kann. Sein Charakter wächst einem echt ans Herz und ich bewundere seine selbstlose Art sich für alle einzusetzen. Aber auch alle anderen Charaktere fand ich sehr gelungen. 
Nun zum Schreibstil: der Schreibstil ist locker und leicht und man hat keine Probleme gut in dem Buch voranzukommen. Manche Stellen muss man durch die vielen fremden Wörter/Bezeichnungen nochmal lesen und ist an manchen Stellen auch echt verwirrt.


Fazit


Der Autor hat es geschafft eine wundervolle neue Buchwelt zu schaffen und mit seinen genauen Beschreibungen kann man sich gut hineinversetzen und sich die ganzen Orte gut vorstellen. Leider konnte mich die Handlug nicht ganz überzeugen und ich hatte beim Lesen immer mal wieder Pausen gemacht.
Insgesamt 3,5 von 5 Sternen.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Top 10 SuB- Bücher

Oktober 18, 2017 0 Comments
Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit war es ziemlich stressig in Sachen Umzug und Uni, aber heute gibt es endlich wieder ein Top Mittwoch Beitrag 🙌
Das heutige Thema dreht sich rund um meine Bücher, die schon ewig in meinem Schrank stehen und gelesen werden möchten.
Wer von euch kennt es nicht? Man kauft sich Bücher, weil man sooo viel gutes gehört hat, weiß aber, dass man keine Zeit hat es zu lesen. Aber wie mir mal jemand sehr treffend gesagt hat, sind wir auch Buchsammler, da geht sowas in Ordnung.
Mein SuB beträgt im Gegensatz zu vielen auch nur 21 Bücher 🙈 Wie hoch ist euer SuB?


Top 10 - "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon


Seit ich das buch bei Thalia entdeckt habe, möchte ich es unbedingt lesen, aber erst seit dem Film (den ich noch nicht geschaut habe), habe ich es mir endlich bei rebuy gekauft und seitdem steht es rum.


Top 9 - "Stell dir vor, dass ich dich liebe" von Jennifer Niven


Ein Geschenk von meiner Mama, aber seitdem steht es bei mir rum und ich werde es dieser Jahr höchstwahrscheinlich nicht lesen.


Top 8 - "Die neopolitantische Saga" von Elena Ferrante


Schon lange will ich diese Bücher lesen, bis jetzt waren sie mir aber immer zu teuer. In der Schweiz habe ich dann zufällig beim Ausverkauf eine neue Ausgabe des zweiten Bandes erwischt, die nur 2,50 Euro gekostet hat!! Jetzt fehlt mir leider noch der erste Band und der ist laut Onleihe erst wieder im Februar verfügbar.


Top 7 - "True North - Du bist alles für immer" von Sarina Bowen


Gleich zum Erscheinungstermin bestellt und seitdem steht es rum. Wann ich es lesen werde, steht noch nicht fest, aber vielleicht Weihnachten.


Top 6 - "Siren" von Kiera Cass


Die Selection Reihe wurde schon verschlungen und seitdem möchte ich auch Siren lesen. Irgendwann habe ich bei Instagram eine Story endeckt von jemand, der das Buch tauschen möchte und so bin ich zu meinem Exemplar gekommen.
Seitdem steht es jedoch als Staubfänger rum.

Top 5 - "Dämonentochter" von Jennifer L. Armentrout

Nachdem ich die beiden Bände des Spin-offs gelesen habe, bin ich hin und weg von der Reihe und habe mir die ersten Bände der Dämonentochter Reihe angeschafft. Natürlich stehen sie seitdem im Regal und verstauben.
Aber letzte Woche wurde der erste Band gelesen und morgen folgt der zweite. Man hat einfach einen größeren Anreiz das Buch zu lesen, wenn man es mit jemand zusammen liest.


Top 4 - "Wolkenschloss" von Kerstin Gier


Seit der "Edelsteintrilogie" bin ich ein großer Fan der Autorin und habe alle ihre Jugendbücher verschlungen, da darf natürlich ihr neueste Buch nicht fehlen. Zuhause steht es schon und wann ich es endlich lesen werde steht noch nicht fest.


Top 3 - "Das Lied der Krähen" von Leigh Bardugo


Ich habe schon so viel von diesem Buch gehört und habe einige Male überlegt, ob ich es in englisch lesen soll, habe mich dann aber immer dagegen entschieden. Jetzt habe ich es mir spontan gekauft, obwohl ich weiß, dass ich es vor Weihnachten nicht lesen werde.


Top 2 - "Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag


Schon seit ich von diesem Buch gehört habe, möchte ich es unbedingt lesen, aber als es dann erschienene ist, habe ich noch abgewartet und habe es mir dann schlussendlich dieses Jahr im Juli gekauft - seitdem steht es bei mir rum und ich weiß absolut nicht, wann ich zum lesen kommen werde


Top 1 -  "Lord of Shadows" von Cassandra Clare


OK, dass ist zwar kein Buch, dass schon Eeeewigkeiten bei mir rum liegt, aber ein Buch, dass ich schon seit dem erscheinen  von Lady Midhnight unbedingt lesen will. Es sieht aber leider nicht so aus, als würde ich es in nächster Zeit schaffen


 So jetzt sind wir wieder am Ende unseres Top Mittwoch angelangt und ihr könnt ja mal in die Kommis schreiben, was eure SuB-Leichen so sind und welches Buch ihr als nächstes in angriff nehmt.







Dienstag, 17. Oktober 2017

Rezension zu "Die Lichter von Paris"

Oktober 17, 2017 0 Comments
Vielen Dank an Vorablesen und den Insel Verlag!
*gesponserte Produktplatzierung
Autorin: Eleanor Brown
Verlag: Insel
Seitenanzahl: 386
Preis: 14,95 Euro
erschienen am 23. Oktober 2017


Inhalt


Nach außen scheint alles perfekt. Madeleine ist mit einem erfolgreichen Geschäftsmann verheiratet, sie hat ein schönes Zuhause in Chicago und keine finanziellen Sorgen. Dennoch ist sie nicht glücklich: Wie schon ihre Mutter und ihre Großmutter ist sie gefangen in einem Leben, das aus gesellschaftlichen Verpflichtungen besteht; die eigenen Träume
sind auf der Strecke geblieben.


Als Madeleine eines Tages auf dem Dachboden ihres Elternhauses die Tagebücher ihrer Großmutter entdeckt, erfährt sie Unglaubliches: Die strenge, stets auf Etikette bedachte Großmutter Margie war einst eine lebenslustige junge Frau, die der Enge des Elternhauses nach Europa ins wilde Paris der 20er Jahre entfloh, um frei und unabhängig als Schriftstellerin zu leben. Dort verliebte sie sich in einen charismatischen jungen Künstler und verbrachte einen glücklichen Sommer in der Pariser Boheme ...

Meine Meinung


Eleanor Brown entführt den Leser mit ihrem neuem Roman in das Leben zweier Frauen, die in ihrem Leben gefangen sind. Madeleine ist mit Philip verheiratet, doch ihr Alltag besteht nur darin sein Aushängeschild auf Partys zu sein. Ansonsten verbinden die beiden nichts mehr. Nach einem Streit flieht sie zu ihrer Mutter und findet auf dem Dachboden die alten Tagebücher ihre Großmutter. Schon nach den ersten Seiten ist sie begeistert und liest ihre Lebendgeschichte.
Margie ist wie Madeleine in ihrem Leben gefangen. Für ihre Mutter zählt nur, dass sie so schnell wie möglich heiratet, doch Margie denkt gar nicht daran. Als sich die Chance ergibt, reist sie nach Paris und verbringt einen Sommer dort, der ihr ganzes Leben verändert.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Madeleine im Jahre 1999 und Margie im Jahre 1924 erzählt. Stück für Stück erfährt man die Geschichte der beiden Frauen und wie sehr sie sich ähneln. Die Autorin schafft es Paris ins Leben zurufen, dass man sich selber sehnt dort zu dieser Zeit zu sein.
Beide Charaktere ihnen sich auch sehr. Madeleine und Margie sind beide unbeholfen, kreativ und nicht für feien Veranstaltungen zu haben. Im Gegensatz zu ihren perfekten Mütter sitzen bei Ihnen die Haare nicht richtig und passende Kleidungen tragen sie auch nicht. 
Margie liebt das Schreiben und Madeleine die Kunst, aber beiden wird von allen Seiten gesagt, dass sie sich lieber auf wichtige Dinge konzentrieren sollen.
Besonders Margie macht eine enorme Entwicklung in dem Buch durch und wird zu einer lebenslustigen Frau, die lernt, dass manche Dinge im Leben wichtiger sind als gutes Aussehen und gesellschaftliche Stellung.
Beide Frauen sind so authentisch, dass man sich wunderbar in ihr Leben hineinversetzten kann und manch einer kann sogar zu etwas neuem inspiriert werden.
Der Schreibstil ist auch sehr flüssig und ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden gradezu verschlungen.


Fazit


Wer Jojo Moyes Romane liebt, wird auch dieses Buch lieben und auch alle Paris Liebhaber werden sich in dieses Buch verlieben. Margie und Madeleine sind zwei starke Frauen, die lernen, was wichtig im Leben ist.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.