Samstag, 17. Februar 2018

Rezension zu "Herz auf Anfang"

Februar 17, 2018 0 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Lyx Verlag!
Autorin: Jo Watson
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 401
Preis: 10,00 Euro/ 8,99 Euro
erschienen am 21. Dezember 2018



Inhalt


Ein ruinierter Louboutin ist kein schöner Anblick.
Eine nackte Frau auf deinem Freund ist kein schöner Anblick.
Und wenn dein Freund zusätzlich Nippelklemmen trägt, ist das definitiv kein schöner Anblick. Aber wollt ihr wissen, was noch schlimmer ist?
Wie wär's mit einer Gefängniszelle? 

Annies Trennung von ihrem Freund als ein Drama zu bezeichnen, ist wohl die Untertreibung des Jahrzehnts. Annies Herz ist gebrochen, und seitdem läuft in ihrem Leben nichts mehr nach Plan. Die einzige Rettung? Urlaub im Tropenparadies! Dumm nur, wenn der frisch liierte Ex auch genau dort auftaucht. Annie braucht nun händeringend einen Plan B - und der heißt Chris, ist unglaublich sexy und hat glücklicherweise gerade nichts anderes vor, als Annies neue Liebe zu mimen -


Meine Meinung


Nach dem unglaublich lustigen erstem Band habe ich mich total auf den zweiten gefreut, der an sich zwar auch lustig war, aber oftmals nicht wirklich logisch war.
Annie fährt nach ihrer Trennung zusammen mit ihren Freundinnen in den Urlaub, aber da sich die anderen eine Grippe zuziehen, fliegt sie alleine vor. Dort angekommen trifft sie Chris und später auch ihren Ex mit seiner Neuen. Kurzerhand beschließt sie Chris als ihren Freund auszugeben und zieht sogar bei ihm ein. Nur doof, dass ihr Ex gleich nebenan wohnt und alles dafür tut, um diese Fake-Beziehung aufzudecken.
Die Handlung an sich war echt kitschig, was mir allerdings nicht viel ausgemacht hat, aber an vielen Stellen war es einfach viel zu unrealistisch und viel zu übertrieben.
Annie und Chris sind als Charakter echt gut, obwohl mir Annie viel zu unsicher und kleinlich war. Allerdings ihr Ex war eine Figur, die so überhaupt nicht gepasst hat. Er war viel zu neugierig und zu forsch, als das es logisch war.
Der Schreibstil hingegen war wieder flüssig und voller Humor. An vielen Stellen hab ich mich vor Lachen kaum noch eingekriegt.


Fazit


Kommt lange nicht an seinen Vorgänger heran, dafür hat die Logik der Handlung gefehlt. Auch gab es nicht wirklich romantische Stellen, sondern es war einfach zu kitschig.
Auch die Charaktere konnten mich nicht wirklich ansprechen. Daher nur 3 von 5 Sternen.


Rezension zu "The Bartender"

Februar 17, 2018 0 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Forever Verlag!
Autorin: Piper Rayne 
Verlag: Forever
Seitenanzahl: 272
Preis: 4,99 Euro
erschienen am 5. Februar 2018


Inhalt



Wer hätte gedacht, dass es so viel Spaß machen würde, mit dem Feind zu schlafen? 


War der One-Night-Stand eine gute Idee? Rückblickend wohl eher nicht. Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, ich hatte gerade meinen Traumjob verloren, war zurück ins Haus meiner Großeltern nach San Francisco gezogen und ein Typ von Tinder hatte mich versetzt. Es war, als hätte mir das Leben den »Loser«-Stempel aufgedrückt. Und als der Kerl hinter der Bar mich dann mit diesem Blick ansah, mit seinem perfekten Dreitagebart, dem Bizeps, der sich unter seinem Shirt wölbte, und mit diesem Grinsen … Ich gebe zu, dass ich impulsiv gehandelt habe. Aber ich konnte ja nicht wissen, WER der Barmann wirklich war …




Meine Meinung 


Alleins schon der Titel und die Inhaltsangabe haben mich sehr neugierig auf das Buch gemacht und schon nach Wengen Seiten konnte es mich komplett packen.
Im ersten Band der San Francisco Hearts Reihe geht es um Whitney, die ohne Job und Geld zurück zu ihren Großeltern zieht. Eines Abend geht sie in eine Bar und verabredet sich mit einem Tinderdate. Er taucht allerdings nie auf und so verbringt sie den Abend mit dem Barmann. Erst später erfährt sie wer er wirklich ist und das alles noch viel komplizierter wird.
Allein schon die Geschichte mit dem lockeren und flüssigen Schreibstil und den vielen humorvollen Szenen konnte mich überzeugen. Eigentlich wollte ich nur ein paar Kapitel in meiner Pause lesen, aber ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen. 
Auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Whitney mit ihrer tollpatschigen und verklemmten Art und Cole mit seiner offenen und humorvollen Art. Zwischen den Charakteren prickelt es gewaltig und es war sehr spannend ihre ganze Geschichte zu verfolgen.
Auch die ganzen Nebencharaktere und Nebenhandlungen bringen Schwung in die Geschichte.


Fazit


Ich freue mich definitiv schon auf den nächsten Band dieser Reihe, der sich diesmal um ihre beste Freundin dreht. Eine so humorvolle und lustige Geschichte habe ich lange nicht mehr gelesen und ich bin hin und weg von den Charakteren.
Insgesamt 5 von 5 Sternen. 

Mittwoch, 14. Februar 2018

Rezension zu "Soul Systems - Finde, was du liebst"

Februar 14, 2018 0 Comments
Autorin: Vivien Summer
Verlag: Carlsen Impress
Seitenanzahl: 390
Preis: 3,99 Euro
erschienen am 7. Dezember 2017


Inhalt


Ella lebt schon von Geburt an in einer der Gründerkolonien auf dem Mars und kennt die Erde nur von Bildern. Alles, was sie über das einstige Zuhause ihrer Vorfahren weiß, ist, dass es durch große Kriege zerstört wurde und so etwas nie wieder vorkommen wird. Dafür sorgt das Unternehmen SoulSystems Inc., das anhand von Tests jedem Bewohner der Sternkolonien den perfekten Beruf und den perfekten Partner vorschlägt. Ella hat diese Tests gerade hinter sich und, obwohl sie die Tochter des Polizeichefs ist, bereits gegen die Regeln verstoßen. Denn ihr Herz schlägt für jemanden, der ihr nicht zur Auswahl steht – und der eigentlich auch nicht auf dem Mars sein sollte…


Meine Meinung 


In der heutigen Zeit haben viele Jugendlich Probleme mit der Liebe und der Berufswahl, doch in diesem Buch wird die perfekte Lösung vorgeschlagen: der Partner und Beruf wird mithilfe eines Testes ermittelt und man braucht nur noch die endgültige Entscheidung treffen. Klingt ziemlich einfach und entspannt, aber leider ist es so nicht. 
Ella hat ihren Test manipuliert und steht jetzt mit einem nutzlosen Ergebnis in der Hand und als sie River trifft, fühlt sie sich unglaublich zu ihm hingezogen. Aber das ist verboten und er ist nicht das, was er vorgibt zu sein.
Als ich angefangen habe zu lesen, bin ich ohne große Probleme in die Gesichte hineingekommen und meine Neugier hat sich im Laufe der Geschichte auch nicht gelegt. 
Da das Buch aus der Sicht von Ella und River erzählt wird, erfährt von beiden ihre Vergangenheit und versteht, warum sie manche Entscheidungen treffen.
Die Charaktere konnten mich von Anfang an begeistern und besonders River habe ich sehr ins Herz geschlossen. Ella entwickelt sich in diesem Buch enorm weiter und ich fand es sehr passend, dass sie sich von einem einfachen Mädchen in eins entwickelt, dass alles hinterfragt und nicht alles glaubt, was man ihr erzählt. Sie mag zwar die Tochter vom Polizeichef der Kolonie sein, aber sie hat definitiv ihren eigenen Kopf.
River hingegen weiß von Anfang an, dass das System von Soul Systems nichts taugt, aber davon möchte ich nicht zu viel verraten.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht und ich hatte an keiner Stelle ein Problem wieder in die Geschichte einzutauchen. Auch die Idee mit dem Leben auf dem Mars wurde perfekt ausgearbeitet und man kann es sich richtig gut vorstellen.


Fazit


Ein gelungen Auftakt zu einer neuen Reihe, die mich sofort in ihren Bann ziehen konnte. River und Ella nehmen einen mit in die neue Welt auf dem Mars, die zwar angeblich perfekt sein soll, es aber definitiv nicht ist. Jetzt wartet der zweite Band sehnsüchtig auf mich.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.



Sonntag, 28. Januar 2018

Rezension zu "Als mein Herz zerbrach"

Januar 28, 2018 0 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Bastei Lübbe Verlag!
Autorin: Nicole Jacquelyn
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 369
Preis: 10,00 Euro/ 8,99 Euro
erschienen am 26. Oktober 2017


Inhalt


Ein Jahr ist es her, seit Kates beste Freundin gestorben ist. Sie hat vier Kinder und einen Mann hinterlassen. Um die Kinder kümmert Kate sich aufopferungsvoll, mit Shane hält sie ihnen zuliebe einen wackligen Frieden. Doch der zerbricht, als die beiden eines Nachts unter Alkoholeinfluss miteinander im Bett landen. Am nächsten Morgen werden aus Schuldgefühlen Schuldzuweisungen, aus Trauer Wut und aus Lust Abscheu. Wie vergibt man, wenn man sich nicht selber vergeben kann? Und wie liebt man, wenn dieses Gefühl so falsch erscheint?


Meine Meinung


Ich habe schon so viel gutes gehört von dem Buch gehört, dass ich schon ganz gespannt auf die Geschichte war. Doch schon nach den ersten paar Seiten war ich gelangweilt und habe es erstmal zur Seite gelegt. Erst gestern Abend könnt eich endlich weiterlesen und habe es gleich verschlungen.
Kate ist schon lange in Shane verliebt, doch er wollte nur etwas von ihrer besten Freundin. Jahre später als Shane immer wieder durch militärische Einsätze von zu Hause weg war, hat Kate bei ihrer besten Freundin gewohnt und sich um die Kindern gekümmert. Nach dem Tod ihrer besten Freundin kümmert sie sich sich um die Kindern und sie und Shane müssen notgedrungen miteinander auskommen, was aber alles andere als leicht ist.
Die Geschichte an sich hat mir echt gut gefallenen, auch wenn es an manchen Stellen einfach viel zu viele Namen waren und man teilweise gar nicht mehr wusste, wer überhaupt wer ist. Auch an manch anderen Stellen war mir das Hin und Her der beiden einfach zu viel.
Die Charaktere haben mir an sich gut gefallen, auch wenn Shane an manchen Stellen einfach ein Ar*** ist. Er behandelt Kate wie ein Babysitter, den er nicht mag, aber auf ihn angewiesen ist und obwohl sie sich mehr um die Kinder kümmert als er, behandelt er sie immer so, als würde sie nichts von Kindern wissen und untergräbt sie immer.
Kate hingegen nimmt alles hin und ist glücklich über die wenigen Dinge, die sie hat. Sie ist der wahre Star der Geschichte, auch wenn sie sich nicht so fühlt. Sie schafft etwas, an dem viele scheitern, denn sie passt auf vier Kinder auf, die nicht ihre sind und behandelt sie wie ihre eigenen. Sie ist so selbstlos dass man sie einfach nur bewundern kann.
Die Entwicklung ihrer Beziehung fand ich zwar ganz schön und an vielen Stellen auch sehr emotional, aber das ewige hin und her, hat ziemlich gestört.
Der Schreibstil ist auch flüssig und das Buch lässt sich gut lesen. Besonders die emotionalen Stellen, wurden sehr gut geschrieben und haben mich definitiv in ihren Bann gezogen.


Fazit


Eine schöne und emotionale Geschichte, die ein paar Kanten hat, aber im Großen und Ganzen echt gut ist. Besonders Kate als Charakter hat mir gut gefallen. Einige Dinge, wie das ewige Hin und Her zwischen Kate und Shane, haben zwar ziemlich genervt, aber die Geschichte hat mir gut gefallen.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

Sonntag, 21. Januar 2018

Rezension zu "Like you and me (Upper East Side-Reihe)"

Januar 21, 2018 3 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Lyx Verlag!
Autorin: Kim Nina Ocker 
Verlag: lyx
Seitenanzahl: 429
Preis: 6,99 Euro
erschienen am 4. Januar 2018



Inhalt



Willkommen an der Upper East Side, wo Geld, Macht und Status zählen ... und nicht das, was dein Herz dir sagt

Lexie Clark ist jung, tough und ehrgeizig. Ihr großes Ziel ist es, ihren Modeblog bekannt zu machen und in die elitären Kreise der Upper East Side aufzusteigen. Denn sie wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich die finanziellen Mittel zu besitzen, um sich um ihre Familie kümmern zu können. Ablenkung kann sie gerade überhaupt nicht gebrauchen - vor allem nicht, wenn sie in Form eines Barkeepers namens Trip Young kommt. Doch Trip hat sich in ihr Herz geschlichen, bevor sie etwas dagegen tun konnte. Dabei hat er keine Ahnung von den dunklen Geheimnissen, die sie mit sich herumträgt ... und die ihre Liebe - da ist Lexie sich sicher - früher oder später zerstören werden.



Meine Meinung 


Nachdem ich den ersten Band schon so gut finde, musste ich den zweiten auch unbedingt lesen, aber leider wurde ich ziemlich enttäuscht. Die Geschichte von Lexie, die in einer Bruchbude wohnt und aus ihrem Leben fliehen will mithilfe ihres Modeblogs, trifft auf Trip den Barkeeper, der alles andere ist, als sie jemals haben will.
An sich ist die Geschichte ziemlich gut und ich liebe es wie die beiden sich ineinander verlieben, es aber nicht zugeben wollen. Allerdings zerstört der Charakter von Lexie alles.
Sie ist oberflächlich, egoistisch und dermaßen selbstbezogen, dass man ihr absolut nichts abgewinnen kann. Bei ihr findet auch nicht wirklich eine Entwicklung statt, außer dass sie sich irgendwann eingesteht, dass sie doch mehr für Trip empfindet.
Trip hingegen ist ein wahnsinnig toller Charakter mit viel Humor und er schafft es auch viele Szenen mit Lexie zu retten, da sie durch ihn zumindest ein wenig sympathisch erscheint. Er tut so viel für sie, wo man sich einfach nur denkt "warum lässt du dich darauf überhaupt ein??". 
Der Schreibstil ist zwar ganz flüssig und gut zu lesen, aber das Buch zieht sich einfach dermaßen in die Länge, dass es ab der Mitte nur noch langweilig ist.


Fazit


Eine gute Idee, die aber nicht gut umgesetzt wurde. Lexie ist als Charakter einfach zu oberflächlich und unsympathisch und man kann ihr nicht abgewinnen und die Geschichte ist viel zu lang. An vielen Stellen passiert einfach nichts.
Leider nur 2 von 5 Sternen.

Rezension zu "Angel & Reaper - du gehörst mir"

Januar 21, 2018 0 Comments
Vielen Dank an Netgalley und den Lux Verlag!
Autorin: Vanessa Sangue
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 187
Preis: 4,99 Euro
erschienen am 4. Januar 2018



Inhalt


Bei der ersten Begegnung will er sie in seinem Bett 

Bei der zweiten Begegnung will er sie töten 

Bei der dritten Begegnung will er sie für immer behalten 

Alexia, besser bekannt als Red Reaper, gilt als die erfolgreichste Auftragsmörderin der USA. Niemand kennt ihre Identität, keine Mission ist ihr zu gefährlich, niemand stellt sich ihr freiwillig in den Weg. Niemand - bis auf Raphael Zane. Der Anführer der Angels of Death MC staunt nicht schlecht, als die rothaarige Schönheit auf seinem Territorium herumschnüffelt. Von dieser ersten Begegnung an will er sie in seinem Bett. Bei ihrer zweiten Begegnung schwört er sie zu töten. Und bei der dritten Begegnung macht er ihr unmissverständlich klar, dass er sie nie wieder gehen lassen wird. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass Alexia das Potential hat einen Krieg auszulösen ...


Meine Meinung


Schon als ich die Inhaltsangabe gelesen habe, war ich begeistert von dem Buch und es hat mich auch nicht enttäuscht. Ich bin superleicht in die Geschichte reingekommen und es war von Anfang bis Ende richtig spannend. Wer hier auch eine Liebesgeschichte erwartet, wird definitiv enttäusch, denn liebe empfinden die Charaktere nicht wirklich füreinander, auch wenn sie sich perfekt ergänzen.
Ihre Beziehung ist eher brutal als liebevoll und als Konkurrenten stehen sie die ganze Zeit in einem Machtkampf, aber das ist es auch, was die Geschichte so spannend macht.
Alexia und Zane haben mir beiden gut gefallen. Sie beharren jeweils auf ihren Standpunkt und machen alles dafür, ihren Job zu erledigen und irgendwie zu überleben.
Beide sind genau gleich, allerdings stehen sie auf anderen Seiten.
Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, obwohl mir die Geschichte an manchen Stellen zu brutal war.


Fazit


Ein Buch der etwas anderen Art, dass viele viellicht nicht unbedingt mögen werden, aber ich war echt begeistert von dieser Geschichte. An manchen Stellen war auch mir die Geschichte zu brutal, aber im Großen und Ganzen konnte sie mich überzeugen.
4 von 5 Sternen.

Freitag, 19. Januar 2018

Rezension zu "Black Dagger - die Auserwählt" (Band 29)

Januar 19, 2018 1 Comments
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag!
Autorin: J.R. Ward
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 340
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 11. Dezember 2017




Inhalt



Sie sind füreinander bestimmt und dürfen dennoch nie zusammen sein: die schöne Auserwählte Layla und der Verräter Xcor. Während Xcor sich der Strafe der Bruderschaft stellt, will Layla um ihr Glück – und sein Leben – kämpfen. Denn sie kennt die Wahrheit, die Xcor retten könnte. Doch das Lüften seines Geheimnisses droht alles zu zerstören … Zerrissen zwischen Liebe und Loyalität, muss Layla sich entscheiden: für ihre Familie oder den einzigen Mann, den sie jemals lieben wird. 




Mein Meinung




Layla und Xcor hatten schon viele Auftritte in den letzten Büchern, doch endlich bekommen sie ihre eigenen zwei Bände. Xcor wurde im letzten Band von der Bruderschaft gefangen genommen und Layla hat die Zwillinge bekommen und obwohl Layla glücklich sein sollte, ist sie es nicht. Sie leidet viel zu sehr unter ihrer schicksalhaften Liebe zu Xcor, dem Verräter.

Als dann alles rauskommt, geht besonders für Layla alles den Bach runter und sie muss dafür kämpfen, dass sie nicht alles verliert.
Die Handlung an sich war ganz gut, auch wenn es eher ein schwächerer Band der Autorin ist. Natürlich bin ich jetzt total neugierig, wie es mit der zweiten Hälfte von Laylas und Xcors Buch weitergeht.
Nun zu den Charakteren. Layla mochte ich ja schon die ganzen letzten Bände über mit ihrer ruhigen, hilfsbereiten und freundlichen Art. Doch in den letzten Büchern und in diesem Buch hat sie mehr Tiefe bekommen, da sie erstens in jemand verliebt, der nicht perfekt aussieht und auch ein Verräter ist und zweitens, dass sie endlich mal für sich kämpft und nicht immer nur ja zu allem sagt. 
Von Xcor bekommt man in diesem Band noch nicht so viel persönliches mit (außer den Rückblicken), da er immer noch schwer verletzt ist. Allerdings kann man sagen, dass es auch bei ihm eine deutliche Wandlung gibt, die für mich an nicht allen Stellen immer so nachvollziehbar ist. 
Was mir wieder besonders gut gefallen hat, waren die verschiednen Perspektiven und so bekommen neben Layla und Xcor auch Quinn, Blay und Vishous ihre eigenen Perspektiven. Besonders den Konflikt zwischen Quinn und Blay (zum teil auch Layla) ist sehr interessant, auch wenn Quinns Reaktion ziemlich überzogen und unglaubwürdig ist.
Der Schreibstil der Autorin war auch wie gewohnt sehr flüssig und gut zu lesen. Nach so vielen Bänden find ich es immer noch erstaunlich, wie sie es schafft so viele individuelle Charaktere zu schaffen, die einen so ans Herz wachsen.



Fazit




Im großen und ganzen war das Buch ganz spannend, auch wenn es eher ein schwächerer Band ist. Grade Xcor bin ich nicht unbedingt ein Fan, aber die Nebenhandlungen habe es geschafft mich trotzdem zu fesseln. Die Charaktere sind wie immer großartig, aber in manchen Sachen sind ihre Handlungsweisen ein wenig unlogisch.

Insgesamt 4 von 5 Sternen.

Rezension zu "Herz auf Anfang"

Vielen Dank an Netgalley und den Lyx Verlag! Autorin: Jo Watson Verlag: Lyx Seitenanzahl: 401 Preis: 10,00 Euro/ 8,99 Euro ersc...