Sonntag, 20. August 2017

Rezension zu "Dirty Talk - Ivy und Brent"

August 20, 2017 0 Comments

Autorin: Megan Erickson 
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seitenanazhl: 304
Preis: 9,99 Euro/8,99 Euro
erschienen am 11. August 2017



Inhalt



Brent Payton arbeitet hart und will am Abend seinen Spaß haben. Sein Ruf als Player eilt ihm stets voraus. Dabei steckt hinter der Fassade des Draufgängers viel mehr. Nur dass das niemand sieht. Bis Ivy plötzlich in der Tür steht, mit ihren wallenden Haaren und großen braunen Augen. Und weil sie die Schwester seiner neuen Kollegin in der Autowerkstatt ist, darf zwischen den beiden eigentlich nichts laufen. Das führt natürlich dazu, dass Brent sie nur noch mehr will. 

Doch Ivy hat den Männern abgeschworen. Zu oft und zu lange bestimmte ein Mann ihr Leben - und das ihrer kleinen Tochter Violet. Damit ist jetzt Schluss, sie steht auf eigenen Beinen. So weit, so gut. Bis sie bei einem Besuch in der Werkstatt Brent trifft. Und plötzlich möchte sie all ihre Prinzipien über Board werfen ...



Meine Meinung



Nachdem ich schon vom ersten Band der Mechanics of Love Reihe so begeistert war, konnte ich endlich den zweiten Teil lesen. Diesmal geht es um Brent, den Jüngern Bruder von Cal, der auch in der Werkstatt arbeitet und ein typischer Frauenheld ohne Sorgen ist.
Doch als Ivy, die Schwester von der neuen Mechanikerin Alex, auftaucht, ist er hin und weg von ihr. Doch Ivy und ihre Schwester hatten schon genug Probleme mit Männern und haben sich versprochen, dass es nur noch sie beide und Ivys Tochter Violet geben wird.
Obwohl Brent als verantwortungsloser Schürzenjäger im ersten Band dargestellt wird, lernt man nun eine andere Seite von ihm kenne. Er ist das Leben, dass er die letzten Jahre gelebt hat leid und möchte sich verändern. Doch seine Brüder nehmen ihn nicht wirklich ernst. Obwohl man von ihm zuerst einen sehr schlechten Eindruck hatte, ändert es sich schon auf den ersten Seiten grundlegend. Er hat eine sehr liebevolle und mitfühlende Art und kann auch sehr gut mit Kindern umgehen. Bei einem Unfall hilft er auch ohne groß nachzudenken und völlig selbstlos. Auch Ivy lernt diese andere Seite an ihm kenne, denn sie ist auch die erste Frau, die ihn interessiert.
Ivy ist schon früh schwanger geworden und ihre Schwester war die einzige, die bereit war ihr zu helfen. Schon zweimal musste sie wegen zwei Männern umziehen und möchte sie endlich irgendwo niederlassen und Tory erscheint ihr einfach perfekt dafür. Sie kümmert sich viel um ihre Tochter und hat kaum Zeit für etwas anderes. Als sie ihre Schwester Alex auf der Arbeit besuchen kommt, lernt sie auch Brent kenne und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Doch wegen ihrer Tochter und ihren schlechten Erfahrungen tut sie alles, damit sie sich nicht in ihn verliebt.
Auch der zweite Band konnte mich vollkommen begeistern und ich habe ihn in wenigen Stunden gelesen. Wie schon beim ersten Band kann man vollkommen und die Welt eintauchen und die beiden Geschichten unterscheiden sich auch stark. Nicht nur die Charaktere sind komplett verschiedene, sondern auch die Handlung und es war sehr faszinierend und spannend zu lesen, wie sich Ivy und Brent langsam annähern. Schön fand ich besonders, dass es nicht zu schnell ging und sich ihre Beziehung in Ruhe entwickeln konnte.
Nur das Ende fand ich ein wenig überhastet. Wie bei jedem Buch des Genres kommt es am Ende zu einem Vorfall, der beide auseinander bringen soll. Ohne viel zu verraten zu wollen, will ich nur sagen, dass es sehr vorhersehbar war und auch viel zu kurz gekommen ist.
Der Schreibstil war wieder sehr flüssig gewesen und das Buch hatte ein sehr breites Spektrum an verschiedene Szenen gehabt. Es gab viele lustige, romantische, heiße, erotische, traurige und hoffnungsvolle Szenen, die das Buch einfach perfekt abrunden.


Fazit


Auch der zweite Band konnte mich total überzeugen und ich freue mich schon auf den dritten Band, in dem es dann um Alex gehen wird.
Nicht nur die Charaktere waren wundervoll beschrieben, sondern auch ihre Beziehung. Es hat sich auch sehr von dem ersten Band unterschieden und so bleibt das Buch die ganze Zeit spannend.
Da das Ende ein wenig vorhersehbar und sehr schnell abgehandelt wurde, ziehe ich einen halbe Stern ab, aber insgesamt sind es 4,5 von 5 Sternen.

Freitag, 18. August 2017

Rezension zu "Wachholdersommer"

August 18, 2017 0 Comments
Hallo ihr Lieben,
schon seit einiger Zeit habe ich das Buch und bin bis jetzt nicht dazugekommen es zu lesen. Allein das Cover hat mich in seine Bann gezogen und auch die Geschichte ist wundervoll.
Vielen Dank an das Bloggerportal und den cbt Verlag!

Autorin: Antje Babendererde
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 320
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 10. Juli 2017


Inhalt


Die 17-jährige Halbindianerin Kaye war schon als Kind in Will verliebt, den Enkel eines benachbarten Schafzüchters und Silberschmieds, doch dann geschah etwas Schreckliches. Als der 19-jährige Will nach fünf Jahren Gefängnis plötzlich wieder auftaucht, ist Kaye ratlos: Ihre Briefe hat er nicht einmal gelesen – und doch kann sie nicht glauben, dass er getan hat, wofür er angeklagt wurde. Außerdem ist da noch immer die unverminderte Anziehungskraft zwischen den beiden ...



Meine Meinung



Kaye ist 17 Jahre alt und eine Halbindianerin. Zusammen  mit ihrem Vater lebt sie in einem Reservat und nach den Bräuchen der Indianer. Will kennt sie schon seit ihrer Kindheit, sich als sie 12 Jahre alt ist und er 14 wird er wegen Mordes angeklagt und verbringt die nächsten fünf Jahre im Gefängnis. Doch Kaye kann ihn nicht vergessen, denn er hat ihr vor langer Zeit versprochen, dass sie irgendwann heiraten werden und sie wartet ungeduldig auf seine Rückkehr.
Kaye wird in dem Buch als starkes, selbstbewusstes und hartnäckiges Mädchen dargestellt, dass schon früh in ihrem Leben Verantwortung übernehmen musste und sich um alles kümmert. Sie hat nicht nur den Laden ihrer verstorbenen Mutter übernommen, sondern kümmert sich auch im Wills Großvater. 
Will konnte sie all die Jahre nicht vergessen und auch nach seiner Zeit im Gefängnis liebt sie ihn und versucht alles, um ihn wieder aufzuheitern.
Will hingegen ist sehr verschlossen und redet nicht über seine Vergangenheit im Gefängnis. Trotz allem fühlt er sich zu Kaye hingezogen und kann ihr nicht widerstehen, obwohl er alles tut, um sie von sich zu stoßen. Er leidet unter seiner Vergangenheit und wird von ihr verfolgt.
Als man als Leser dann erfährt, was ihn zugestoßen ist, ist es eine große Überraschung, die man so definitiv nicht erwartet hat. Doch dazu möchte ich nicht zu viel verraten. Diese Sache sorgt dafür, dass das Buch sehr in die Tiefe geht und man auch emotional mit den Charakteren mitfiebert.
Schön fand ich, wie sich die Besitzung zwischen Kaye und Will langsam entwickelt hat und dass Kaye nie die Hoffnung aufgegeben hat und immer um Will gekämpft hat.
An sich ist die Handlung jedoch nicht so spannend, wie man es sich viellicht erhofft hat. Es gibt zwar noch ein anderes Thema/Ereignis, dass in diesem Buch stattfindet, doch auch dazu möchte ich nicht zu viel verraten. Es passt zwar gut zu der Geschichte, jedoch ist es nicht sonderlich spannend.
Spannend fand ich, wie viel man über die Bräuche der Indianer erfährt und durch die schönen und detaillierten Beschreibungen der Autorin kann man sich die Landschaft und auch das Leben dieser Leute genau vorstellen. Sie hat es mit ihrem wunderbaren Schreibstil geschafft nicht nur die Charakter, sondern auch die Landschaft und die Bräuche zum Leben zu bringen. Als Leser kann man vollkommen in die Geschichte eintauchen und stellt am Ende erstaunt fest, wie wenig man bisher über die Indianer wusste. Besonders, da es sehr viele verschiedene Stämme gibt.
Sehr gelungen fand ich auch, dass nicht das ganze Buch aus der Perspektive von Kaye erzählt wird, sondern auch andere Personen wie Will oder ihr Onkel ihre Sicht der Dinge schildern und so das Wissen des Leser ergänzen, auch wenn Kaye viele Dinge davon noch nicht weiß. Aber die anderen Sichten sorgen dafür, dass man viele Stellen des Buches einfach besser verstehen und nachvollziehen kann.


Fazit


Ein sehr gutes Buch, dem es zwar an Spannung fehlt, jedoch ist die Geschichte an sich sehr interessant und man erfährt viele neue Dinge über die Bräuche der Indianer.
Der Schreibstil der Autorin ist ausgezeichnet und er bringt die Geschichte und die Charaktere zum leben. Besonders die Landschaft und die Atmosphäre sind sehr detailliert beschrieben.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

Mittwoch, 16. August 2017

Top 5 Bücher, dessen Hype nicht berechtigt ist

August 16, 2017 1 Comments
Hallo ihr Lieben,
es ist wieder Mittwoch und ihr wisst ja, was das bedeutet. Heute kommt wieder einer neuer Post zu unserer Top Mittwoch Reihe und wir ( JuliaJanina und ich) haben uns wieder etwas tolles einfallen lassen. 
Das heutige Thema dreht sich um die Top 5 Bücher, dessen Hype nicht berechtigt war.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen!


Top 5 - Der Hunderjährige, der aus dem Femster stieg


Mir haben die Bücher von dem Autor Jonas Jonsson überhaupt nicht gefallen. Oft habe ich irgendwo gelesen oder gehört, wie gut die Bücher doch seien. Spiegelbestseller sind sie auch beide, aber für mich waren sie ziemlich langweilig und nicht besonders lustig.



Top 2 - All die verdammt perfekten Tage


Besonders auf Bookstagram wurde dieses Buch gehupt und noch immer sehe ich Bilder von der englischen oder deutschen Ausgabe, wie gut das Buch doch ist. 
Aber ich muss sagen, dass das Buch nichts besonderes ist. Ja gut, es war jetzt nicht schlecht oder so, aber Überzügen konnte es mich nicht wirklich. Viellicht schafft es ja ihr zweites Buch, dass momentan ebenso gehypt wird.



Top 3 - Das Juwel


Dieses Buch habe ich hauptsächlich wegen seinem Cover gekauft, doch das Buch hat mir nicht wirklich gefallen. Also wollte ich mir auch nicht den zweiten Band kaufen. Gut so, denn irgendwann sind die Bücher bei uns in der Bio aufgetaucht und ich hab mir den zweiten ausgeliehen.
Den fand ich dann so schrecklich, dass ich die Reihe abgebrochen habe.



Top 2 - Fifty Shades of Grey

Also ich glaub zu der Reihe muss ich nicht viel sagen...
Jeder kennt diese Bücher, hat schon viel von denen gehört und viele haben auch die Filme gesehen. Die Bücher habe ich mir zum Glück auch nicht gekauft, sondern von einer Verwanden bekommen, die sie nicht mehr wollte.




Top 1 - Die After-Reihe


Jetzt werden viele wohl Komplet entsetzt sein. Viele von euch lieben die After-Reihe und Tessa und Hardin. Bei vielen von euch ist sie zu der Lieblingsreihe geworden. Aber ich konnte nie was mit der Geschichte anfangen.
Überall habe ich Bilder auf Bookstagram gesehen und wollte endlich auch wissen, warum sie so viele lieben. Bevor ich sie mir jedoch kaufen konnte, habe ich sie in der Bibliothek gefunden und einfach mal mitgenommen.
Schon der erste Band war echt mies und nach dem zweiten habe ich die Reihe abgebrochen. Leider habe ich auch keine Bilder von der Reihe und habe zum Glück das hier ↓ noch gefunden.



So wir sind jetzt wieder am Ende unseres Top Mittwochs angelangt und ihr könnt ja mal in die Kommentare schreiben, wie ihr dazu steht.
Gibt es ein Buch/ eine Reihe, die ich vergessen habt und wie steht ihr zu der After-Reihe?

Bis nächste Woche
eure Sunny


Rezension zu "Secret Sins - Stärker als das Schicksal"

August 16, 2017 0 Comments
Hallo ihr Lieben,
ich überlege ja schon lange, ob ich mir die Royal Reihe hole oder nicht. Bei der After-Reihe war es ja so, dass ich die überhaupt nicht mochte. Jetzt habe ich erstmal ein anderes Buch von ihr gelesen und bin begeistert!
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag!

Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 352
Preis: 12,99 Euro/9,99 Euro
erschienen am 20. März 2017


Inhalt


Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …



Meine Meinung


Das Buch beginnt mit Faiths Treffen mit Jude auf einen NA-Meeting. Schnell merkt sie, dass sie sich zu den attraktiven Mann hingezogen fühlt, sie aber nicht will, dass er Probleme in ihr Leben bringt, denn sie hat einen 5-jährigen Sohn, der durch Drogen taub geworden ist.
Im Laufe der nächsten Kapitel kommen sie sich immer näher, da sie aber nicht über bestimmte Themen sprechen wollen, merkt man, dass es noch viel Geheimnisse gibt, die im Laufe des Buches auch geklärt werden.
In Vorher-Kapiteln sieht man durch die Sicht von Grace, Faiths Zwillingsschwester, wie es dazu gekommen ist, dass Faith drogensüchtig geworden ist und wie sie sich entzweit haben.
Faith ist seit ihrer Schwangerschaft clean und arbeitet hart daran, dass es auch so bleibt. Für ihren Sol Max macht sie alles was sie kann, auch wenn sie nicht so viel Geld hat, aber ihr erster Gedanke gilt stets Max.
Jude ist Single und verdient mit schreiben von Songs viel Geld. Bei einem zufälligen Aufeinandertreffen im Supermarkt zeigt er auch, dass er gut mit Kindern umgehen kann.
Als sich die Sache zwischen den beiden vertieft, freundet er sich auch mit Max an und zeigt, dass er problemlos mit ihm umgehen kann. Auch Faith gegenüber ist er sehr rücksichtsvoll und lässt ihr ihren Freiraum.
Beide Charakter sind wunderbar und auch authentisch. Bei Faith merkt man, was sie alles dafür tut um clean zu bleiben. Das Thema Sucht und die Folgen davon wurden in dem Buch wunderbar behandelt und beschrieben. 
Auch der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und man hat keine Probleme in die Geschichte reinzukommen. Die Geschichte bleibt die ganze Zeit über spannend und erst am Ende werden die Geheimnisse gelüftet und man ist überrascht davon, wohin die Handlung geht. Viele überraschende Wendungen lassen das Buch noch spannender werden und man fiebert mit den Charakteren mit.


Fazit


Ein wundervolles Buch, dass ich jedem empfehlen kann. Das Thema Sucht wird in dem Buch wunderbar beschrieben und auch die Charaktere sind sehr authentisch.  
Insgesamt 5 von 5 Sternen.


Dienstag, 15. August 2017

Rezension zu "Finding You - Verliebt in meine Stiefschwester"

August 15, 2017 0 Comments
Hallo ihr Lieben,
nachdem ich schon von dem ersten Band so begeistert war, musste ich Band 2 auch unbedingt lesen. Diesmal ist es aus der Sicht von Chris geschrieben. Obwohl die gleiche Geschichte aus seiner Sicht erzählt wird, ist es keinesfalls langweilig.

Autorin: Christiane Bößel
Verlag: Forever
Seitenanzahl: 317
Preis:
erschienen am 7. August 2017


Inhalt


Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis - Band 2 der Stepbrother-Reihe von Christiane Bößel aus der Perspektive von Chris 

Chris war schon immer ein Problemkind. Von seinen Eltern vernachlässigt, wuchs er im Heim auf. Als Jugendlicher wurde er dann von einer hilfsbereiten Sozialarbeiterin adoptiert. Trotzdem benimmt er sich weiter wie ein echter Bad Boy, trinkt zu viel und macht nur Ärger. Doch als Chris auf Julia trifft, verändert sich seine Welt von einem Tag auf den anderen. Er fühlt sich zu dem perfekten Sunny Girl, das schon bald seine Stiefschwester werden soll, hingezogen und verspürt den unerklärlichen Drang, sie zu beschützen. Doch Julia scheint so gar nicht begeistert von ihrem neuen Mitbewohner …


Meine Meinung


Diesmal wird die ganze Geschichte aus der Sicht von Chris erzählt und man erfährt viel von seiner Vergangenheit bei seiner Mutter und wie er zu seiner Pflegemutter Sandra gekommen ist.
Er ist von der Ankunft seiner Stiefschwester Sunny so gar nicht begeistert und ertränkt seine Probleme lieber in Alkohol und Drogen.
Als Sunny auftaucht, merkt er, dass er seien Augen nicht von ihr lassen kann.
Diesmal bekommt man einen Einblick in seine Gedanken- und Gefühlswelt und kann so einige Entscheidungen besser verstehen, die er getroffen hat. Er weiß von sich ganz genau, dass er kein guter Typ ist und ein Mädchen wie Sunny nicht verdient.
Schön fand ich, dass die Autorin das Buch in einer nicht so sachlichen Sprache geschrieben hat, sondern in einer, die Chris und andere Jugendliche sprechen.
Obwohl das Buch jetzt aus seiner Sicht geschrieben ist, ist es keinesfalls langweilig, da viele neue Dialoge eingebaut wurden und die Gespräche nicht 1 zu 1 genau wiedergegeben wurden, sondern oftmals noch ergänzt wurden. Es war sehr interessant alles aus seiner Sicht zu lesen und so wächst er einem noch viel mehr ans Herz.


Fazit


Ein sehr gelungenes Buch, obwohl die Geschichte aus Band 1 aus seiner Sicht erzählt wird. Chris wird einem so noch viel sympathischer und er wächst einen ans Herz.
Schön fand ich auch, dass die Autorin die Sprache angepasst hat und es so überzeugender ist.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

Montag, 14. August 2017

Rezension zu "Studentenküche - quick and tasty"

August 14, 2017 2 Comments
Hallo ihr Lieben,
nachdem ich nun die Schule beendet habe und im Oktober mit studieren anfange und somit auch ausziehe, bin ich nun auf mich alleine angewiesen.
Daher habe ich mir das Studentenkochbuch beim Bloggerportal angefragt und auch bekommen. Vielen Dank an das Bloggerportal und den Südwest Verlag!

Autorinnen: Pernilla Rönnlid und Lena Djuphammar
Verlag: Südwest
Seitenanzahl: 128
Preis: 14,99 Euro
erschienen am 22. August 2016


Meine Meinung


Nachdem das Buch angekommen ist, habe ich sofort mal durchgeblättert und allein vom optische her hat es mir super gut gefallen. Es gib viel schöne und sehr appetitliche Abbildungen, die eine sehr ansprechend. Sofort wollte ich mehrere Rezepte ausprobieren.
Insgesamt wurde das Buch in fünf Themengebiet eingeteilt:
  • Save my busy day - Retter in der Zeitnot - Schnelle Gerichte für jeden Tag
  • Wrap it up! - Frisch gewickelt - köstliche Wraps, leicht gemacht
  • Easy beeing Green - Alles im grünen Bereich - leckere Veggie - Gerichte
  • Chicken in my Kitchen - Da lachen ja die Hühner - neue Lieblingsgerichte mit Hühnerfleisch
  • Gone Fishing - Wie ein Fisch im Wasser - Fischrezepte. lecker und gesund
  • Friends & Food - Teamwork - mit guten Freunden kochen macht Spaß
  • Hello Sweetie! - Das süße Leben - leckere Desserts, Kuchen und Snacks
Durch die vielen Themengebiete ist also für jeden etwas dabei und es ist sehr abwechslungsreich. Zwischen den einzeln Kapiteln findet man verschiedene Tipps und kleine Hinweise. So erfährt man, wie man am besten die Reste verwerten kann oder man hat zusammengefasst auf einer Seite nochmal alle Dressings aufgelistet. So kann man schnell und einfach nachgucken, wenn man es auch mal für andere Rezepte braucht.

Die Rezepte an sich sind auch sehr einfach. In drei Schritten wird erklärt, wie man es macht und wenn man es sich durchliest, merkt man wie einfach und schnell sie sind. Leider fehlt mir eine Zeitangabe, wie lang man ungefähr braucht.




Ich habe auch gleich schon das erste Rezept ausgesucht und ausprobiert und bin begeistert. Aus dem Themenbereich Wrap  it up! habe ich einen Wrap mit Hähnchen und Barbecue Sauce gemacht, die zusammen mit einem Salat serviert werden. Die Zubereitung war schnell und sehr einfach und ich hatte keine Probleme. Dieses Rezept kann ich also nur empfehlen.

Fazit

Mir gefällt das Kochbuch sehr gut und ich denke, dass ich es in nächster Zeit oft benutzen werde. Die Rezepte sind einfach und gut zum nachmachen und auch die visuelle Gestaltung ist sehr ansprechend. Durch die vielen Themengebiete findet auch jeder etwas.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

Sonntag, 13. August 2017

Rezension zu "Mein Mann, seine Frauen und ich"

August 13, 2017 2 Comments
Hallo ihr Lieben,
schon nach meinen ersten Buch von Hera Lind war ich hin und weg von der Autorin. Ich liebe Bücher, die nach einer wahren Geschichte erzählt werden und dieses gehört definitiv auch dazu.

Autorin: Hera Lind
Verlag: Diana
Seitenanzahl: 400
Preis: 19,99 Euro
erschienen am 9. Mai 2017

Inhalt


Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt … 



Meine Meinung


Nadja ist in den 40-zigern und von ihrem ersten Mann geschieden. Sie interessiert sich für die arabische Küche und lernt dabei auch Karim aus Amsterdam kennen. 
Schon bei ihrem ersten Treffen fragt er sie nach einer Heirat und sie lehnt ab und obwohl ihr alle davon abraten und die Idee verrückt finden, ist sie von ihm fasziniert. 
Nach nur einem Monat heiratet sie ihn und geht ein paar Jahre später auch mit ihm in den Oman. Das er noch eine erste Frau hat, zählt für sie nicht. Erst als Ehefrau Nummer 3 auftaucht, ändert sie ihre Meinung.
Mir hat das Buch supergut gefallen. Ich war begeistert von Hera Linda Schreibstil und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Innerhalb von 24 Stunden habe ich es verschlungen.
Ich fand es sehr interessant, wie eine Frau, die ihr Leben lang alle Freiheiten genossen hat, plötzlich zu einer unterwürfigen Frau wird, die nicht mehr mit Männern spricht oder sie ansieht.
Hera Lind hat es auf jeden Fall geschafft Nadjas Liebe zu Karim darzustellen und man kann ihre Entscheidungen zum Teil auch sehr gut verstehen. Sie liebt Karim und bringt diese Opfer für ihn.
Das Buch war spannend bis zu letzt und die Beschreibungen der Orte in Oman waren wirklich zauberhaft. Man konnte es sich sehr gut vorstellen. Aber nicht nur die Orte waren wunderbar beschrieben, sondern auch die Personen, die sehr authentisch rüberkamen. 
Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und angenehm und man hatte keine Probleme in die Geschichte reinzukommen. Sie schafft eine wunderbare Atmosphäre und man vergisst alles um sich herum.



Fazit


Definitiv ein wundervolles, spannendes und sehr interessantes Buch, dass ich wirklich empfehlen kann. Nicht nur die Geschichte ist wunderbar, sondern auch die Orte und die Charaktere.
Ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden verschlungen.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.




Rezension zu "Dirty Talk - Ivy und Brent"

Autorin: Megan Erickson  Verlag:  Ullstein Taschenbuch Seitenanazhl: 304 Preis: 9,99 Euro/8,99 Euro erschienen am 11. A...