Donnerstag, 29. März 2018

Rezension zu "Der Glanz der Dunkelheit"

Vielen Dank an Netgalley und den One Verlag!
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: One
Seitenanzahl: 448
Preis: 18,00 Euro/ 13,99 Euro
erschiene am 29. März 2018




Inhalt 



Lias Zukunft könnte so einfach sein. Rafe wünscht sich nichts mehr, als sie zur Königin an seiner Seite zu machen. Doch Lia spürt, dass andere Aufgaben auf sie warten. Sie muss ihrem Heimatland zu Hilfe eilen. Für Morrighan würde sie notfalls auch in die Schlacht ziehen. Während sie Rafe schweren Herzens zurücklässt und einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie es schaffen, den drei Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden zu bringen? Wie soll sie im Kampf gegen ihren Gegenspieler, den Komizar von Venda, bestehen? Und wird es für Rafe und sie eine Zukunft geben?



Meine Meinung 


Lia ist endlich wieder zurück in ihrem Reich, aber sie ist keinesfalls willkommen, sondern wird als Verräterin gesucht. Doch sie ist nicht die eigentlich Verräterin und sie muss alles dafür tun die Verräter im Rat zu entlarven und den Krieg mit dem Komizar zu gewinnen. An ihrer Seite stehen Kaden, Pauline, Rate und weitere treue Personen.
Von der Handlung her war der finale Band besser als der dritte, aber ganz überzeugen konnte er mich nicht. An sich war die Geschichte ganz spannend, auch wenn es sich an einigen Stellen gezogen hat und mir der Kampf am Ende auch viel zu kurz war. Doch was mich am meisten gestört hat, war dass die Geschichte manchmal richtig verwirrend ist. Zuerst verdächtigt Lia den als Verräter, dann der ist es auf keinen Fall und dann ist es plötzlich der. Wer mit diesem Satz nicht weiß, was ich damit ausdrücken will, der weiß jetzt, wie ich mich beim Lesen des Buches gefühlt habe. Im Nachhinein ergeben die Sachen dann Sinn, aber am Anfang war es eine einzige Verwirrung, bevor man endlich Klarheit erlangt.
Nun zu den Charakteren: Lia hat sich in den vier Bänden extrem weiterentwickelt und sie ist keinesfalls mehr das störrische Mädchen von früher. Sie ist mittlerweile zu einer echten Königin herangewachsen und all ihre Entscheidungen trifft sie nicht impulsiv oder nur von ihren Gefühlen geleitet, sondern pragmatisch und doch mitfühlend.
Von Kaden und Rafe her, fand ich Kaden als Charakter schon immer interessanter als Rafe und dass hat sich auch in diesem Band nicht geändert. Während Rafes Prioritäten meist bei seinem Königreich liegen, ist Kaden ganz für Lia da und unterstütz sie immer. Auch die Tatsache, dass er zwar der Attentäter ist und schon viele schlimme Dinge getan hat und er trotzdem noch ein weiches Herz hat, was manchmal zum Vorschein kommt, macht ihn gleich noch liebenswerter. Doch obwohl ich ihn lieber mag als Kaden, bin ich für Lia und Rafe, da sie einfach besser zusammen passen. 
Auch die ganzen Nebencharaktere machen die Geschichte noch lesenswerter. 
Überwiegend wird das Buch aus der Sicht von Lia erzählt, wobei auch Kaden, Rafe und Pauline ihre Auftritte bekommen. So wird das Buch immer noch ein wenig spannender, da alle auch noch ihre eigene kleine Nebengeschichte haben.
Bis auf die Verwirrungen hin, war der Schreibstil auch wieder flüssig und es lässt sich auch ansonsten gut lesen. Schön fand ich auch, dass es von der Sprache her auch ein höheres Niveau hat und insgesamt komplexer ist.


Fazit 


Ein guter Abschluss, der ein paar Schwachstellen hat. Insgesamt war der vierte Band auch etwas schwächer und es gab viele Verwirrungen in dem Buch. Zudem war das Ende nicht wirklich zufriedenstellend. Nur an den Charakteren gibt es nichts auszusetzen und grade sie konnten mich noch für das Buch begeistern.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. Hallo Sunny,
    ich muss gestehen, du macht mir ein bisschen Angst :)
    Ich lese das Buch gerade, bin aber noch am Anfang und frage mich, wie die Geschichte denn nun ausgeht. Der dritte Teil konnte mich auch nicht besonders überzeugen, aber trotzdem bleibe ich optimistisch. 4 Sterne sind ja super :)
    Wenn es dir nichts ausmacht, würde ich deinen Betrag gerne in meiner Rezension verlinken?
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Emily

      Die Geschichte geht so aus, wie man es nicht unbedingt erwarten würde. Happy End am Ende ja, aber beim Rest war ich sehr überrascht, wie sich die ganze Sache entwickelt hat.
      Ja du kannst den Beitrag gerne verlinken und dann schaue ich auch zu gern bei dir vorbei :)

      alles Liebe
      Sunny

      Löschen